Beim Steinzeug bevorzuge ich die schlichte zeitlose Form möglichst ohne Effekte. Ich lasse mich in der Formgebung von der Natur inspirieren und versuche mit einfachsten Mitteln eine ästhetisch ausgewogene Form zu gestalten. Meine Glasuren sind Eigenentwicklungen auf der Basis von Steinmehlen, Aschen und unterschiedlichen Lehmarten. Nachdem ich jahrelang mit Chinarot experimentiert habe, und diese Farbe im Nieder- und Hochtemperaturbereich beherrsche, versuche ich nun Seladonglasuren für den Steinzeug- und Porzellanbrand zu entwickeln. Um die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten durch das Brennen auszuschöpfen, nutze ich verschiedene Öfen (Elektro-, Gas-, Raku- und in Kürze einen kleineren Holzbrandofen). So kann ich jede meiner Arbeiten individuell zum Abschluss bringen.